Zum Hauptinhalt springen

 

Stanzteile, Tiefziehteile –
Ihr Experte in der Stanz-
und Umformtechnik

 

Wenn es um hochwertige, langlebige Stanzteile, Umformteile und Tiefziehteile mit maximaler Präzision und Wirtschaftlichkeit geht, führt kein Weg an der MEESE GmbH vorbei. Unsere Kernkompetenz liegt in der Fertigung individueller Stanz- und Umformteile nach Ihren spezifischen Anforderungen. Zu diesem Zweck entwickeln und fertigen die Spezialisten in unserem Werkzeugbau alle notwendigen Werkzeuge (Folgeverbundwerkzeuge) bis zu 2.500 mm Länge.

Bei MEESE profitieren Sie seit 50 Jahren von modernsten technischen Fertigungsverfahren, einem leistungsstarken Maschinenpark und kompromissloser Qualität für sämtliche Stanzteile und Umformteile. Ob Sie Kontaktbahnen für den Fahrzeuginnenraum, Zubehörteile für die Kommunikationselektronik, Kupferscheiben, Erdleiterbügel oder andere individuelle Anwendungen benötigen: MEESE bietet Ihnen für Ihren spezifischen Bedarf die maßgeschneiderte Lösung – von Kleinserien bis zu Losgrößen von mehreren Millionen Stanz- und Umformteilen aus allen gängigen Eisen- und NE-Metallen, in Materialstärken von 0,10 mm bis 5,0 mm.

Darüber hinaus beraten und begleiten wir Sie von der Angebotserstellung über die Werkzeugerstellung und Produktion der Stanz- und Umformteile bis hin zur Montage von Bauteilen und fertig verpackten Produkten.


Wir sind MEESE: Ihre Experten in der Stanz- und Umformtechnik!

Kompetenz in der Stanz- und Umformtechnik seit 50 Jahren
 

Der Werkzeugmachermeister Walter Meese machte sich bereits 1968 selbstständig. Zu Anfang wurden Werkzeuge und Vorrichtungen für Stanzereien und Metallverarbeiter gebaut und gewartet – erst in der Garage und später im ersten eigenen Gebäude.

Mitte der 1970er Jahre begann die Stanzteilproduktion der MEESE Stanz- und Umformtechnik für die Elektronikindustrie, die mit heutigen Anforderungen dieses Industriezweiges nicht vergleichbar, für die damalige Zeit jedoch höchst anspruchsvoll war.

Der wachsende Erfolg bei der Produktion hochwertiger Stanzteile und Umformteile erforderte Mitte der 80er Jahre die Verlegung des Firmensitzes an den heutigen Standort in Hemer-Westig im Sauerland. Der Neubau legte den Grundstein für die weitere Expansion. Die anfangs ca. 600m² großen Produktions- und Bürogebäude wurden bis heute auf mittlerweile ca. 3.000 m² Gebäudefläche erweitert. Seit 2008 gibt es einen weiteren Fertigungsstandort in Polen und seit 2010 ein Außenlager mit ca. 1.000 m².

Anfang 1995 nahm Firmengründer Walter Meese seinen Sohn Uwe Meese in die Geschäftsführung auf. Ende 2002 erfolgte die Übergabe der Gesamtverantwortung an seinen Sohn und der Rückzug aus der Geschäftsführung. Bis heute ist Walter Meese beratend dem Unternehmen verbunden.

Aktuell beschäftigt die MEESE Stanz- und Umformtechnik GmbH allein in Deutschland mehr als 50 Mitarbeiter.

 

Kompetenz aus Tradition

  • 1968: Gründung durch Walter Meese
  • 1970: erstes Firmengebäude
  • 70er Jahre: Beginn der Stanzteilproduktion
  • 80er Jahre: Verlegung des Firmensitz nach Hemer-Westig
  • 1995: Uwe Meese wird zweiter Geschäftsführer
  • 2002: Übergabe der Gesamtverantwortung an Uwe Meese
  • 2008: Neuer Fertigungsstandort in Polen
  • 2010: Außenlager mit ca. 1.000 m²
  • 2013: Gründung des Unternehmens PM Werkzeugbau GmbH
  • 2018: Meilenstein 50-jähriges Firmenjubiläum

Vertreter von „Iss Mit“ besuchen in der Vorweihnachtszeit seit Jahren immer gerne das Westiger Unternehmen Meese Stanz- und Umformtechnik.

Schließlich unterstützt das Familienunternehmen den Hemeraner Mittagstisch bereits seit 2008.

„Es ist für uns bereits zu einer schönen Tradition geworden, dass wir statt Weihnachtsgeschenken für unsere Kunden lieber eine Spende tätigen“, bestätigte Geschäftsführer Uwe Meese am 12. Dezember 2019 mit den beiden Vertriebsmitarbeitern Ayhan Cinar und Felix Humpert das soziale Engagement des Unternehmens.

So durften „Iss Mit“-Vorsitzende Steffi Zeiske und ihre Stellvertreterin auch in diesem Jahr wieder einen Scheck über stolze 2.500 Euro entgegennehmen.

Zirka 90 Teilnehmer nutzen regelmäßig das Angebot des wöchentlichen Mittagstisches.

„Dabei handelt es sich neben sozial Bedürftigen vor allem um ältere Menschen, die aus Gründen der Altersarmut, aber auch um soziale Kontakte zu erhalten, zu uns kommen“, berichtete Steffi Zeiske bei ihrem Besuch.

Neue Teilnehmer seien jederzeit willkommen, von Kindern bis zu Senioren ist hier alles dabei. In Zeiten rückläufiger Spendenaufkommen seien derartige Spenden immer wichtiger für das Engagement des Mittagstisches.